Freitag, 9. Juli 2021

Qigong lernen, warum?


Qigong lernen - sich selbst wertschätzen!

QiGong lernen - für die Seele!

QiGong lernen -  Bewusstsein schaffen!

QiGong lernen - Therapieerfolge unterstützen!

QiGong lernen -  Gesundheit & Lebensfreude verbreiten!

QiGong lernen -  Vitalität steigern!

QiGong lernen -  Leben zum Positiven verändern!

QiGong lernen -  für Wohlgefühl!

QiGong lernen …bei ShaolinQigong-Irene




"Pfeile schießen", eine der Übungen aus den acht Brokaten


ShaolinQigong-Irene
--> Mehr als Qigong

info@shaolinqigong.at
www.shaolinqigong.at



Mittwoch, 30. Juni 2021

Herzenswunsch


Mögen alle deine Himmel blau sein.

Mögen alle deine Träume wahr werden.

Mögen alle deine Freunde wahrhaft wahre Freunde 

und alle deine Freuden vollkommen sein.

Mögen Glück und Lachen alle deine Tage ausfüllen – heute und immerzu!

Altirischer Segenswunsch



SHAOLINQIGONG-IRENE
Mehr als Qigong

www.shaolinqigong.at
info@shaolinqiogng.at




Donnerstag, 24. Juni 2021

Erkennt das Gesetz von Ursache und Wirkung 

und übt deshalb etwas Zurückhaltung bei euren Handlungen, 

wenn ihr merkt, 

dass sie zu weiterem Leid führen. Padmasambhava


Guru Padmasambhava


info@shaolinqigong.at
www.shaolinqigong.at





Montag, 21. Juni 2021

SommerSonnenWende

Heute ist SommerSonnenWende und diese markiert in der Traditionell Chinesischen Medizin die MITTE des SOMMERS.

Heute schreiben wir den längsten Tag und die kürzeste Nacht. Das Yang hat seine maximale Ausdehnung erreicht und drängt das Yin an den Rand. 

  • Höher kann das Yang nicht mehr steigen. 
  • Höher kann die Sonne nicht mehr stehen. 
  • Länger können die Tage nicht mehr werden. 
  • Ab nun nimmt das Yang ab.

Bei uns sagen wir, dass heute der Sommer beginnt. Die Frage, die mich beschäftigt: Wie kann man den Beginn der Jahreszeit des größten Yang an einem Tag legen, wo dieses seinen Zenit erreicht? Mit dem Erreichen dieses Höhepunkts ist er an jedem weiteren Tag bereits überschritten. 

Die Verhältnisse ändern sich. Das Yang beginnt abzunehmen, sich ganz langsam wieder zu verabschieden. Die Tage werden wieder kürzer, die Nächte wieder länger.  Die Sonne verabschiedet sich. Der Name legt es nahe: Sommersonnenwende! Doch ganz so schlimm ist es nicht, die energetische Qualität des Sommers wird uns noch bis Mitte August hinein begleiten. Yeah!

Schon seit Hunderten von Jahren feiern die Menschen in dieser besonderen Zeit das Sommersonnenwendfest, denn das Jahr ist nun an einem Wendepunkt angelangt: Oftmals kündigt sich dieser Wandel durch einen Wetterumschwung an. Während vor der Sonnenwende wochenlang Hitze und Trockenheit herrschen, bringt der 21. Juni oftmals die Kühle des neuen Sternzeichens Krebs mit sich, die dafür sorgt, dass sich das Feuer nicht zu sehr ausdehnt. Während ich diese Zeilen verfasse, schüttet es draußen in Strömen. Am Abend noch undenkbar. Ein Unwetter, beim Nachbarn die Feuerwehr im Einsatz, sie Pumpen das Haus aus. Eine Wende, wirklich eine große Wende. Der Strom weg, kann erst jetzt weiterschreiben. Allmählich lässt der Regen nach, morgen werden die Schäden sichtbar werden. Auch das traditionelle Sonnenwendfeuer fällt ins Wasser bzw. in den Hagel/Sturm.

Ich bin müde und werde mich nun der kürzeste Nacht des Jahres hingeben. Bis bald,


SHAOLIN-QIGONG-IRENE

--> Mehr als Qigong






Sonntag, 30. Mai 2021

QIGONG zu praktizieren bedeutet, sich selbst wiederzufinden.

Du kannst dir vorstellen, dass alle Einzelteile des eigenen Geistes und Körpers über den ganzen Raum zerstreut sind. QIGONG bedeutet, sie wieder zusammenzubringen, die Einheit und Ganzheit des eigenen Wesens wiederzufinden, sich selbst zum Leben zu erwecken.


SHAOLIN-QIGONG-TAGESSEMINAR

Thema: „Besser Schlafen mit Qigong"

Samstag, 09. Oktober 2021 von 10:00 bis 17:00, Linz Urfahr

ShaolinQigongIrene 
-> Mehr als Qigong

www. shaolinqigong.at
info@shaolinqigong.at



Dienstag, 18. Mai 2021

Ginseng- das Qi-Tonicum schlechthin

In der Chinesischen Arzneimitteltherapie gilt die Ginsengwurzel als Kräuterkaiser, als eines der wenigen Herrscherkräuter der quasi obersten Hierarchie der kostbarsten Kräuter und wird für ein „langes, erfülltes Leben”, also für Langlebigkeit und körperlicher, geistiger und emotionaler Frische eingesetzt, um ein möglichst beschwerdefreies Altern zu ermöglichen. In der chinesischen Volksmedizin ist Ginseng eines der wichtigsten Mittel, das unspezifisch die körpereigene Abwehr gegen Krankheit, Stress und Verspannungen unterstützt. Es findet Anwendung bei der Behandlung von Schwäche- und Ermüdungszuständen, Leistungs- und Konzentrationsminderung. Ginseng ist nach Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) thermisch warm. Er wirkt auf den Milzmeridian, der für die richtige Verteilung der Nahrungsenergie zuständig ist, und auf den Lungenmeridian, der die Atem-Essenz zuführt. Weiters wird seine Wirksamkeit auf die Erhaltung und Erneuerung des Jing, der Quint-Essenz der Nieren gepriesen. 

Die erste Erwähnung findet sich etwa im Jahr 40 v. Chr. Die Ginsengwurzel galt damals wie heute in Asien als lebenslanger Begleiter zur Stärkung und Erhaltung der Gesundheit. Bereits im 17. Jahrhundert bekam Ludwig XIV. eine Ginsengwurzel vom König von Siam (heute Thailand) als Geschenk überbracht. 

Der asiatische Ginseng ist in Korea, im nordöstlichen China und im östlichen Sibirien beheimatet. Die Unterscheidung in roten und weißen Ginseng beruht nicht auf unterschiedlichen botanischen Arten, sondern geht auf die Behandlung der Wurzel nach der Ernte zurück. Bei weißem Ginseng werden die Wurzeln nach der Ernte getrocknet, roter Ginseng entsteht, wenn die Wurzeln nach der Ernte mit Wasserdampf behandelt werden und im anschließenden Trocknungsprozess der Wassergehalt stark reduziert wird. Der chinesische Name „Ginseng“ bedeutet eigentlich „Mensch“ bzw. „Wurzel“ und könnte auf die Wurzelform zurückgehen; diese ähneln manchmal menschlichen Figuren. Der chinesische Name für Ginseng lautet: Renshen. Es schmeckt leicht bitter, süßlich und wird als thermisch warm eingeordnet. Ginseng hat eine Affinität zu den Organen Milz und Lunge.

Wirkung:

  • Füllt das Qi auf
  • Tonisiert das Lungen-, Milz und Magen-Qi
  • Tonisiert das Herz-Qi und unterstützt das Yin
  • Fördert die Bildung der Körpersäfte
  • Beruhigt den Geist

In der westlichen Kräutermedizin gibt es kein adäquates Mittel welches an die Wirkung von Ginseng herankommt. Er ist DAS Qi-tonisierende Kraut (Wurzel) schlechthin. Leider ist Ginseng sehr teuer, weswegen es in den Rezepturen oftmals durch Radix Codonopsitis ersetzt wird. 

Auf den Märkten Asiens muss man vorsichtig sein, wenn man eine Ginsengwurzel kauft, denn manchmal erhält man bereits Ausgekochte. Ein Fachblick ist gefragt! 
Quelle: Wikipedia, Dr. Ploberger Florian



www.shaolinqiogng.at
info@shaolinqigong.at






Sonntag, 16. Mai 2021

Qi-Mangel

In der Traditionell chinesischen Medizin zählt der Qi-Mangel zur häufigsten Störung, der aber zu Beginn leicht behebbar ist. Du musst also das Qi auffüllen und eruieren, warum es zu einem Mangel gekommen ist, wo du dich verausgabt hast, damit keine stärkeren Beschwerden oder vielleicht auch chron. Krankheiten daraus entstehen.

Typische Symptome eines Qi-Mangels sind:

  • Kraftlosigkeit
  • Müdigkeit, Erschöpfung
  • Verdauungsprobleme
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Dumpfer Geist
  • Schwaches Bindegewebe
  • Starker Süß- bzw. Heißhunger

Therapie:

  • QIGONG praktizieren
  • Ausreichender Schlaf (vor Mitternacht ins Bett gehen).
  • Bewegung an der frischen Luft (wichtig, nicht verausgaben)
  • Sonnenlicht tanken
  • Gute, qi-hältige, frische Nahrungsmittel
  • Regelmäßig, warme Mahlzeiten
  • Den Verdauungstrakt stärken (Qigong, Kräuterrezepturen, Akupunktur, Tuina)
  • TCM-Kräuter: das beste Kraut um das Qi zu stimulieren ist GINSENG (dazu mehr im nächsten Blog)


Qigong täglich praktiziert, hilft dir, dein nachgeburtliches Qi gut aufzubauen und gut zum Fließen zu bringen, also Stagnationen vorzubeugen. 


"Die große Windmühle"
Stärkt deinen Verdauungstrakt und hilft dir, gutes NahrungsQi aus deinem Essen zu transformieren.


Fakt ist: 
Eine der besten Möglichkeiten, einen Qi-Mangel vorzubeugen, ist die tägliche Qigong-Praxis, 3x täglich warm Essen und ein guter, erholsamer Schlaf.


ShaolinQigong-Irene

->Mehr als Qigong

www. shaolinqigong.at
info@shaolinqigong.at