Donnerstag, 28. Mai 2020

Frei sein





Wann zuletzt bist du einfach drauflos über eine freie Wiese gelaufen?
Ich vor drei Tagen und es war sooooo befreiend, wie Pippi Langstrumpf habe ich mich gefühlt. Wann warst du zuletzt Pippi, Heidi oder Michael aus LönnebergerBefreie dich von deinem "So-Seins-Korsett"und spiele Leben, es tut sooooo gut!

Auch im täglichen Qi-Flow erfährst du wie es ist, loszulassen, dich hinzugeben, im Moment zu sein. Ab Herbst kannst du dies wieder in meinen Seminaren/Kurses erleben oder jetzt schon im Einzelunterricht.



ShaolinQigongIrene
-> Mehr als Qigong

www. shaolinqigong.at
info@shaolinqigong.at


Dienstag, 26. Mai 2020

So geht Innehalten auch

Stehen bleiben und nach oben schauen: Dort kannst du eine ganze Menge entdecken.

  • Frisches Grün
  • Junge Zweige
  • Freche Eichhörnchen
  • Vögel, die ihre Nester bauen
  • Ziehende Wolken
  • Sternschnuppen
  • Blauen Himmel
  • Mondgesicht

...und viel viel mehr gibt es da oben zu bestaunen. 



www.shaolinqigong.at
info@shaolinqigong.at


MEHR ALS QIGONG!




Freitag, 22. Mai 2020

Kleine Atempausen für deinen Alltag


Bei geschlossenen Augen ACHTSAM-HÖREN, welche Geräusche an dein Ohr treten.
Bei geschlossenen Augen ACHTSAM-RIECHEN und die vielen Gerüche am frühen Morgen oder späten Abend erschnuppern.
Bei geöffneten Augen ACHTSAM-SEHEN und manch „Ungesehenes“ entdecken.
Bei geöffneten Augen ACHTSAM-SCHMECKEN und die feinen unterschiedlichen Geschmacksnuancen erfahren.
Bei geöffneten oder geschlossenen Augen ACHTSAM-FÜHLEN und das Unmittelbare erspüren.

Dies sind kleine Möglichkeiten, um mit deinen Sinnen das Leben bewusst wahrzunehmen.


www.shaolinqigong.at
info@shaolinqigong.at

MEHR als QIGONG!





Montag, 18. Mai 2020

Knoblauch-Zwiebel-Kopfschmerz: Adieu

Wie im letzten Blog versprochen, erhältst du heute die Anleitung der Qigong-Übung, welche mir den "Knoblauch-Zwiebel-Kopfschmerz" weggepustet hat. Kurz nach der Übung war mein Kopf wieder frei, wobei ich sagen muss, ich praktizierte einen ausgedehnten Qi-Flow, auch weil er extrem stark war. Der angeregte Qi-Flow reinigt die Meridiane von Blockierungen und macht sie wieder durchgängig und stellt in Folge die Yin-Yang Harmonie wieder her. 

So, nun zur Übung:
Ich praktizierte "Kosmos drehen". Diese Übung gehört zu meinen absoluten Favoriten, weil sie mir schon so oft geholfen hat. Sei es bei Verspannungen im Nacken/Schulterbereich, bei Wirbelsäulenproblemen, bei Kreuzschmerzen, Nervenschmerzen oder eben auch, wenn das Köpfchen sich meldet. Du kannst sie nach der Beschreibung durchführen, allerdings wird es dann eher eine Turnübung werden. Am Besten ist es, wenn du sie von einer/m qualifizierten LehrerIn lernst. Die nächste Möglichkeit gibt es wieder im Oktober beim Tagesseminar in Linz oder in Form eines Einzelunterrichts, jederzeit!

KOSMOS-DREHEN:
  • Entspannte Grundstellung
  • Den Kopf sanft nach rechts wenden 
  • Den Kopf sanft zur linken Seite wenden.
  • Blick zurück zur gegenüberliegenden Ferse.
  • Abwechselnd in jede Richtung 5x
  • Spontanatmung

  • Den Kopf nach vorne beugen bis zum Brustbein 
  • Langsam mit den Kopf nach oben und so weit wie möglich zurück 
  • Den Kopf wieder ganz nach vorne bringen – bis zum Rumpf 
  • Wiederholung: 5x 
  • Spontanatmung



  • Nun den Kopf nach rechts in einem sanften Kreis rollen 
  • Nun den Kopf nach links in einem sanften Kreis rollen
  • Jede Richtung für sich fertig machen.
  • Wiederholung: 5x
  • Spontanatmung

Wirkung:
Diese Übung ist ganz hervorragend für die Beweglichkeit der Halsmuskulatur, arbeitet jedoch auch die ganze Wirbelsäule durch. NACKEN = BECKEN
Ø  Es wird das Nervensystem, Gehirn und das Rückenmark stark gereinigt.
Ø  Wirkt auch gegen Allergie und Autoimmunerkrankungen.
Ø  Die Funktion der Organe wird gestärkt und die Knochen genährt.





Donnerstag, 14. Mai 2020

Was hat die Spargel-Kartoffel-Pfanne mit meinem Kopfschmerz zu tun?

...der Spargel und die Kartoffel haben gar nichts mit meinem heutigen Kopfschmerz zu tun. Aber....leider habe ich etwas übertrieben und entgegen meines TCM-Wissens gehandelt.Wie meine ich das? Bevor ich den grünen Spargel (grün ist gut für das Holz-Element) in die Pfanne gegeben habe, wurde eine Zwiebel angebraten. Dann kam der Spargel dazu, die gekochten, in Scheiben geschnittenen Kartoffel, mit Salz und Pfeffer gewürzt und dann...wieder entgegen der TCM-Empfehlung im heurigen Ratten-Jahr, habe ich zur Geschmacksverbesserung drei Knoblauchzehen dazu gegeben, darüber dann noch einen Schafskäse. Mmmh, lecker wars. Aber, kurze Zeit später ging es los mit dem Kopfschmerz. Genau entlang des Gallenblasenmeridians. Entlang vom Rücken, über die Schultern, zum Hinterkopf und dann noch zu den Augen. Also, ich spürte auch einen Druck in den Augen.

Warum komm ich auf die Idee, diesen Schmerz, den ich zugegebener maßen äußerst selten habe, im Zusammenhang mit dem doch sehr wohlschmeckenden Mittagessen zu bringen? 

Wir befinden uns ja heuer im sogenannten Metall-Ratten-Yang-Jahr. Und in diesem Jahr ist unsere Gallenblase sehr aktiv. Daher auch die Tendenz zu Wut, Zorn, Aggression, aufsteigender Hitze, aufsteigender Symptomatik. Probleme mit den Sinnesorganen (deswegen wollte ich heuer meine Tagesseminare auch den Sinnesorganen widmen - die politischen Maßnahmen haben diese leider verhindert; nächster Versuch 10. Oktober 2020 zum Thema "Nase, Riechen, Atmung, Immunsystem).

Um die Gallenblase etwas zu beruhigen, sollten wir heuer vorallem das Yin stärken und beim Kochen eher dünsten, dämpfen, wenig braten. Und was die Gallenblase gar nicht mag, sind Zwiebel und Knoblauch, darauf reagiert sie sehr stark. Und genau das haben ich falsch gemacht. 
1. Zwiebel
2. Drei Knoblauchzehen
3. Anbraten

Also, wenn du diese Symptome vermeiden möchtest, dann verzichte heuer so gut es geht auf Knoblauch und verwende nur wenig Zwiebel. Am schlimmsten für die Gallenblase ist Knoblauch. 

Was ich dagegegen gemacht habe und wie du dein Yin stärken kannst erfährst du in meinen nächsten Blog-Beiträgen. Eines vorweg, 15 min. Qigong und der Kopfschmerz war wie weggeblasen. Welche Übung es war.... bleib dran, du erfährst es im nächsten Beitrag. 

















Montag, 4. Mai 2020

Ein kleine Anregung mit großer Wirkung

Achte neben deiner täglichen Qigong-Praxis auch auf Deine Ernährung und Gedanken. Achte was Dich nährt und was Du Dir in den Mund steckst. Es reicht nämlich nicht, den Körper mit (qualitativ hochwertigem) Essen und Trinken zu versorgen, denn alles was du aufnimmst ist im übertragenen Sinne Nahrung. Also zähle auch Erlebnisse, Informationen, Eindrücke, Bildersprache, Irrtümer denen du anhaftest und Meinungen zur Nahrung. Die Frage, die sich daraus ableitete laute demnach: 

Was von dem, das ich zu mir nehme, nährt auch meine Seele?

Ich spüre in diesen Tagen soviel Angst, Verunsicherung und innere Not.
Deshalb möchte ich dich heute dazu anregen: 


  • Mit wem kannst du heute sprechen, und ihn oder sie mit Worten der Ermutigung nähren?
  • Wessen Herz kannst Du heute berühren, damit die Enge sich auflöst? 


Diesmal möchte ich etwas verschenken: Ich verschenke gute Worte. Wer sich eine Aufmunterung wünscht, schreibt mir eine Email mit einem kurzen Satz worum es geht, und ich antworte (garantiert).

info@shaolinqigong.at






Donnerstag, 30. April 2020

Der Morgen und der Abend sind die Stunden der Seele,
darum praktiziere gerade zu diesen Zeiten
QIGONG.



20 Jahre SHAOLIN-QIGONG-LINZ 2020
10% ERMÄßIGUNG auf alle SEMINARE/KURSE 2020

www.shaolinqigong.at